Les Vendanges de la Saint-Sylvester (Sylvester-Weinlese) - Plaimont

Les Vendanges de la Saint-Sylvester (Sylvester-Weinlese)

Ein festliches Event anlässlich der letzten Weinlese des Jahres, aus der eine einmalige Cuvée des Pacherenc du Vic-Bilh in limitierter Serie hervorgeht.

Jedes Jahr am 31. Dezember feiern die Winzer von Plaimont und der Cave de Crouseilles das Sylvesterfest. Zu diesem Anlass werden Anhänger und Liebhaber zu einer einmaligen Lese der letzten Trauben bei Einbruch der Nacht eingeladen. Das köstliche Spitzenprodukt am Fuß der Pyrenäen, der Pacherenc du Vic-Bilh AOC, wurde schon immer aus einer späteren Lese gewonnen als seine Nachbarn, um einen Süßwein mit einmaligem Charakter zu erzielen.

Die letzte Weinlese – ein magischer Moment

Aus dem Frost geboren

Ein Erlass verbot bereits seit dem Jahr 1745 die Ernte vor dem 4. November. Traditionell fand die Weinlese vom 11. November, dem Tag des Saint Martin, bis zum 15. November, dem Tag des Saint Albert statt. Im November 1991 hatten die Trauben jedoch aufgrund eines denkwürdigen frühzeitigen Frosts nicht die richtige Reife. Die Winzer von Plaimont mussten mit der Lese warten und schlossen eine Wette: Die letzten Trauben sollten Ende Dezember geerntet werden. Bei der anschließenden Verkostung staunten Önologen und Winzer über die große Qualität dieses Weins und so war der Pacherenc de la Saint Sylvestre entstanden. Seither führen Plaimont und die Cave de Crouseilles diese Tradition im ganzen Gebiet der Appellation fort.

Jedes Jahr werden fünfzehn Winzer von Viella bis Arricau-Bordes in den drei Departements des Südwestens ausgewählt: Gers, Pyrénées-Atlantiques und Hautes-Pyrénées. Ihre Parzellen (rund 5 Hektar) weisen die Besonderheit auf, überreife Trauben produzieren zu können. Aber der Erhalt dieser Trauben am Rebstock ist eine Meisterleistung… Den ganzen Herbst über führen diese Winzer Tag für Tag einen Kampf, ganz besonders gegen die Staren, die Verwüstungen in den Parzellen anrichten! Diese fliegenden Feinschmecker müssen mit akustischen Maßnahmen und über den Parzellen aufgespannten Schutznetzen abgewehrt werden.

Eine seltene Cuvée

Das typische Klima dieser Region in der Nähe der Pyrenäen, insbesondere die milden Herbstmonate (warme Tage und kalte Nächte), das Fehlen von Fäulnis und die steilen Hänge des Vic-Bilh ermöglichen es, nach einer dritten oder vierten Lese, die überreifen, am Rebstock eingetrockneten Trauben zu ernten. Daraus entsteht ein wahrer Nektar mit Aromen von Honig, Gewürzen und exotischen Früchten, die charakteristisch für den Pacherenc de la Saint Sylvestre sind und ihn zu einer vertraulichen Cuvée machen. Mit ihrem Ertrag von 5 Hektoliter/Hektar, d.h. 3 000 Flaschen von 0,5 Litern, illustriert die Cuvée de la Saint Sylvestre ein großartiges Engagement einer Winzergemeinschaft, die sich darum bemüht, einen seltenen Wein hervorzubringen.

Programm der Veranstaltungen: vom 21. bis 31. Dezember

Am Tag des 31. Dezembers bietet das Dorf Viella zahlreiche Aktivitäten. Nach Einbruch der Dunkelheit laden die Winzer die Besucher zur Weinlese ein, um eine magisches Sylvesterfeier zu erleben, das all denjenigen, die daran teilgenommen haben, in unvergesslicher Erinnerung bleibt…

Anschließend findet in Viella (32) und im Château de Crouseilles (64) eine Sylvesterparty mit Tanzmusik statt, das diesen wundervollen Tag zu einem glanzvollen Abschluss zu bringt.

Am 29. und 30. Dezember werden außerdem Workshops, eine Konferenz und ein Krippenspiel angeboten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 05 62 69 62 87.

Fotogalerie

TEILEN
NEWS ZUR SYLVESTERWEINLESE ANZEIGEN

Wenn Sie die Navigation auf dieser Webseite fortsetzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies zur Erstellung von Besuchsstatistiken. Plus d’informations

Les paramètres des cookies sur ce site sont définis sur « accepter les cookies » pour vous offrir la meilleure expérience de navigation possible. Si vous continuez à utiliser ce site sans changer vos paramètres de cookies ou si vous cliquez sur "Accepter" ci-dessous, vous consentez à cela.

Fermer